Beim Gastspiel gegen den TSV Ichenhausen waren unserer Mannschaft nun zum vierten mal in Folge keine Punkte vergönnt. Trotz Personell geschwächtem Kader zeigte der TSV hohe Moral und den Zuschauern wurde eine ansehnliche erste Halbzeit geboten. Beide Mannschaften erspielten sich in der ersten Halbzeit einige Tormöglichkeiten, wobei der TSV Ichenhausen hier leicht überlegen war. Allerdings gelang keinem der beiden Teams ein Treffer. Auch Schiedsrichter Abdülkadir Karavar leitete die Partie bis dato souverän. Umso unerklärlicher war es, das dem Unparteiischen die Partie in der zweiten Hälfte zunehmend entglitt. Bis zur 75. Spielminute glich die zweite Halbzeit grundsätzlich der ersten. Nun erhöhte der TSV jedoch den Druck auf die Gastgeber und erspielte sich gute Tormöglichkeiten in kurzer Folge. Diese Druckphase wurde allerdings ind der 82. Minute schlagartig unterbrochen: Horst Müller ging im Zweikampf mit einem Schrei zu Boden und der Rettungsdienst musste gerufen werden. Nach der 15 minütigen Unterbrechung war die Partie äußerst zerfahren. In der 85. Minute gelang dann Yusuf Celik der Treffer zum 1:0 für die Gastgeber. Nach Chaos im Strafraum hatte Jan Feichtenbeiner den Ball mit einer Hand gesichert, worauf ein Ichenhauser Spieler ihm den Ball aus der Hand stocherte. Der daneben stehende Yusuf Celik schob den Ball anschließend ins Netz. Eine klare Fehlentscheidung des Schiedsrichters hier nicht auf Foulspiel zu entscheiden. In der Schlussminute kam der TSV durch Richard Losher nochmal gefährlich in den Strafraum der Gatsgeber und wurde zu Fall gebracht. Eine zumindest strittige Situation, die allerdings nicht mit einem Strafstoß geahndet wurde. Letztendlich endete die Partie mit 1:0 für die Gastgeber und zum wiederholten male heißt es: Gute Besserung an Horst Müller und alle anderen Invaliden!

Kader:
Feichtenbeiner J, Schuster E, Köhle X, Schnatterer M (Gebele D 80.), Hösle M, Schnatterer T, Glas D, Losher R, Buschmann M, Müller H (Bader C 82.), Hösle D (Maurer B 72.)

Tore:
1:0 Yusuf Celik (85.)